Kletterlager Weissmies

Kletterwoche Weissmies

Kinderbergsteigen (Kibe) SAC OLTEN (02.08.-07.08.2015)

Wie jedes Jahr fand in der letzten Sommerferienwoche das Kletterlager statt. In diesem Jahr nutzten wir dafür unsere klubeigene Weissmieshütte. So trafen sich am 2. August fünfzehn kletterbegeisterte Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren am Bahnhof, um ins Wallis zu reisen. Dank der Gondelbahn, welche uns von Saas Grund zum Kreuzboden brachte war der Hüttenzustieg nicht mehr weit. Zu unserer grossen Freude waren wir in der schmucken, alten Hütte einquartiert. Schon am Nachmittag erlernten die Teilnehmer die nötigen Kenntnisse um sich sicher in den Felsen bewegen zu können. Nach dem Nachtessen war die Begeisterung zum Klettern allerseits sehr gross. So weihten wir die neu eingerichteten Routen neben der Hütte ein. Dabei wurden wir von neugierigen Steinböcken beobachtet und kritisch gemustert. Die brauchen schliesslich keine Sicherung.

Am nächsten Morgen übten wir weitere Elemente wie die Seilkommandos und das Abseilen in Mehrseillängenrouten. Dies ist nötig, um in Klettergärten selbständig klettern zu können. Am Abend rätselten wir an den kniffligen Quizfragen zu Bergen in aller Welt.

Weil der Wetterbericht für den Dienstag nicht nur Sonnenschein versprach, genossen die Teilnehmer eine Gletscherausbildung auf dem Hohlaubgletscher. Sie lernten Eisschrauben zu setzen und andere Verankerungsmethoden, wie die Eissanduhr, kennen. (Mit Erstaunen stellten wir fest, wie wenig Eis dazu erforderlich ist, damit sie hält.)Für den Rückweg fanden wir einen attraktiven Weg zurück zur Hütte. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich Kinder an ausgesetzten Stellen konzentrieren. Zurück in der Hütte begann es dann auch zu regnen.

Nach dem uns das Hüttenteam ein sensationelles Nachtessen auf den Tisch gezaubert hatte, liess uns unser Bergführer Markus Burger aus Trimbach mit seinem Vortrag in die Wildniss Kanadas eintauchen. Er erzählte vom Klettern am Lotus flower tower und vom Kanufahren auf dem Yukon.

Mittwochs und Donnerstags kletterten wir im frisch errichteten Klettergarten am Lagginhorn. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle, die in irgendeiner Weise, sei es beim Routenbohren oder beim Wegbau beteiligt waren. So konnten wir bei bestem Wetter, gut gesichert mit einer super Aussicht auf die umliegenden 4000er klettern.

Als Dank für das erneut sehr gute Essen, gestalteten die Kinder für das Küchenteam eine Platte aus den selbstgefundenen, sehr speziellen Steinen.

Leider mussten wir dann am Freitag schon wieder unsere Sachen packen. Doch konnten wir nochmals neben der Hütte klettern und die angenehmen Temperaturen geniessen, bevor wir wieder ins Tal abstiegen und mit dem Zug zurückfuhren. Zu Hause erwarteten uns 36° Hitze, der wir nun eine Woche entfliehen konnten.