Eiskletterkurs 2022

Eiskletterkurs 2022

Organisation: Daniel Schweizer

Teilnehmer: Daniel, Yanik, Nils & Vitus

Bergführer: Mario Arnold

Aufgrund der warmen Temperaturen Ende Dezember / Anfang Januar gab es eine beschränkte Auswahl an guten Eisklettergebieten für den Kurs. Aus diesem Grund entschieden wir uns, ins entfernte Engadin nach Silvaplana und Pontresina zu reisen, wo es genügend kletterbares Eis und kühle Temperaturen gab. Der Kurs begann am Samstag im Restaurant auf dem Julierpass mit obligatem Kaffee und Gipfeli sowie einer Einführung durch unseren Bergführer Mario Arnold.

Nach der Stärkung fuhren wir Richtung Silvaplana und seilten uns an einem Eisfall in die Ova dal Vallun – Schlucht ab. Unten angekommen wärmten wir uns mit Eiskletterbouldering auf. Dazu fixierten wir zuerst alle unsere Eisgeräte nebeneinander ins Eis, um nachher von Eisgerät zu Eisgerät zu hangeln. Danach wechselten wir zu den grösseren Eiskletterrouten und übten an unserer Klettertechnik.

Die Verhältnisse waren super zum Eisklettern – das Eis war weder zu spröde noch zu weich und die Temperaturen waren angenehm kühl und ohne starken Wind.

Aufgrund von Krankheit und der Corona-Pandemie gab es kurzfristige Kursabmeldungen, so dass wir schlussendlich nur vier anstatt der geplanten sechs Teilnehmer waren. Die kleinere Gruppengrösse war für uns jedoch nicht von Nachteil, so kamen wir häufig zum Klettern und konnten durch die stärkere Betreuung besser von den Inputs von Mario profitieren.

Als letzte Route des Tages stiegen wir die steile Schlucht wieder hinauf und machten uns auf den Weg zu unserem Nachtquartier, dem Hotel Morteratsch.

Am Sonntag gingen wir zu den künstlich bewässerten Eisfällen in der Ortsschlucht von Pontresina. Dort hatte es eine grosse Auswahl an kletterbaren Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsbewertungen. Auch dort muss man sich zuerst Abseilen, um zu den Eisfällen zu gelangen. Glücklicherweise war die Schlucht nicht – wie anfangs befürchtet – überlaufen, so konnten wir auch einige schwierige Eisfälle klettern. Mario richtete auch eine sehr kräftezehrende Mixed-Route ein, welche uns alle als Limit brachte.

Der Kurs endete ähnlich wie er begann: In einem Restaurant mit Kaffee und Dessert sowie einer Nachbesprechung des Kurses.

Herzlichen Dank an Mario für die sehr gute Leitung des Kurses! Sehr gerne im nächsten Jahr wieder 😊

Daniel am Eisklettern in der Schlucht von Pontresina
Mario am Einrichten einer neuen Route in der Ortsschlucht von Pontresina
Vitus in der anspruchsvollen Mixed-Route

Yanik im Vorstieg