Skitourenwoche Davos

Skitourenwoche Davos

Tourenleiterin: Judith Apragaus

Bergführer: Walter Fetscher

Geplant waren Touren in S-Charl, aber die Schneeverhältnisse waren dort eher bescheiden, so dass Walter und Judith eine Alternative in Davos gefunden haben.

Zur Einlauftour haben wir uns in Davos Frauenkirch getroffen und sind ganz gemütlich über die Stafelalp zum Usserberg gestiegen. Dann eine Pulverabfahrt vom Feinsten, so richtig um Appetit auf die nun folgende Woche zu bekommen.

Da es aber gemütlich sein soll, machen wir eine zweite Einlauftour. Wir starten diesmal von Sertig Dörfli aus, steigen stetig in einem grossen Bogen hoch zum Gfroren Hora (2746m). Die letzen Meter gehen wir zu Fuss auf den Gipfel und geniessen die prächtige Rundsicht. Auch hier werden wir für die Abfahrt von besten Verhältnissen mit Pulverschnee verwöhnt.

Die Nächte sind kalt und klar, der Schnee bleibt vorzüglich. Also soll es am Dienstag dann etwas mehr sein: Ausgangspunkt ist Monstein. Wir steigen gegen Süden zuerst sanft und gegen Ende etwas steiler einen breiten Nordosthang hoch. Er ist überfüllt mit Abfahrtsspuren und hat in den letzten Tagen wohl so machen Freudenjutz gehört. Bei Pt. 2765 deponieren wir die Skis. Zu Fuss geht es dann weiter aufs Büelehora 2806m. Wiederum eine prächtige Aussicht über die verschneite Alpenwelt, das ist immer wieder grossartig. Und dann die Abfahrt durch Puverschnee: Auch von uns gibt es den einen oder andern Jutz zu hören ob der Pracht und Freude.

Am vierten Tag muss die 3000er Marke geknackt werden. Von Sertig Sand aus das Chüealptal hoch. Eine malerische Landschaft begrüsst uns und wir steigen zuerst sanft und dann immer steiler zur Chüealp Furgga, drehen schliesslich gegen Norden und steigen weiter auf das Augschtehüreli 3026m. Wiederum Weitsicht ringsum und sogar bis hinunter ins Val Susauna und ins Engadin. Bei der Abfahrt werden wir wieder verwöhnt von besten Schneeverhältnissen. Walter findet uns am Rande von komplett durchfahrenen Hängen immer noch unberührte Passagen und bereitet uns puren Freeridergenuss.

Das Verwöhntsein geht weiter: Wir fahren gegen den Flüelapass bis Tschuggen, steigen dann entlang der Passstrasse und später weiter bis in die Winterlücke. Die Route soll oft begangen sein, wir sind aber allein auf weiter Flur. Von der Winterlücke geniessen wir zwei wunderbare Pulverhänge hinunter zu den Jöriseen. Eine traumhafte, unberührte Winterlandschaft beglückt uns. Weiter geht es dann zur Jöriflüelafurgga, wiederum mit Rund- und Weitsicht so weit das Auge reicht. Dann die Abfahrt durch Pulver- und leichten Sulzschnee, ein reines Vergnügen, bis hinunter zur Passstrasse.

Nun zur Abschlusstour: Wir starten wieder von Davos Frauenkirch aus, steigen über die Stafelalp weiter zum Chörbsch Horn auf 2651m. Die letzte Abfahrt beschert uns dann alles: Pickelharte Pisten, wunderbaren Pulver, leichten Bruchharst und weichen Sulzschnee. Ein wahres letztes Vergnügen für diese Woche in Davos.

Herzlichen Dank an Judith für die nicht einfache Organisation und an Walter für die Suche nach Alternativen und die wie immer sehr umsichtige Führung sowie die schönen Touren.

Teilnehmende: Edith, Kiwi, Annekäthi, Christoph, Andi, Ingo, Markus