Grassen Südwand – Bingo!

Grassen Südwand – Bingo!

Ein weiters Mal ging es mit Walter auf die Sustlihütte – wie immer über den Leiterliweg (den anderen Weg kennt Walter übrigens nicht – vielleicht findet sich ja mal jemand der ihn dafür begeistert ;-)).

Da wir alle nicht mehr die allerjüngsten sind haben wir uns auf der Hütte erstmal Kaffe und Gipfeli ähhh Kuchen genehmigt – ohne das wäre es ja keine richtige Club-Tour.
Den weiteren Nachmittag haben wir uns noch kurz am Chanzelgrat vertrieben und gelernt wie man abseilen könnte wenn man nicht abseilen würde wie man abseilt. Kombiniert wurde das Ganze mit Weitwurf von Reepschnüren (weit nach unten).
Am Samstag ging es schliesslich auf den Grassen.
Eigentlich gibt es zur Tour nicht viel zu sagen. Als erstes von der Hütte gestartet, als erstes am Einstieg, super Kletterei (also mindestens mit einer 4er Stelle in jeder Seillänge) oben bei Traumwetter angekommen, souverän wieder runter. Fast schon etwas gewöhnlich 😉
Aber doch: Eine Besonderheit ergab sich doch noch im Nachgang.
Die Frage eines anderen Bergführers am Abend nach der Tour:
Was bedeutet eigentlich das Codewort „Bingo“ das Walter immer gerufen hat?
Vielleicht ein Hinweis welche Seilschaft gerade Stand hat?
Oder hatte es damit zu tun, dass Walter auch dauernd Yvonne gerufen hat?
Oder war das auch ein Codewort?
Die Antwort konnte dann doch mit der Teilnehmerliste (Ingo und Yvonne) geklärt und mit einer alten Zwetschge begossen werden.
Ganz im Stile Welscher Bergführer.

Um das Wochenende noch grandios abzuschliessen gab es für Heide, Yvonne und Thomas auch noch ein kleines Zückerli in Form der ersten 14 Seillängen des Wendenhorn Südost-Grats.